Probeunterricht

Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe, deren Übertrittszeugnis den Vermerk "geeignet für die Mittelschule" trägt, müssen sich dem Probeunterricht unterziehen. Beim Probeunterricht werden die Schülerinnen und Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik schriftlich und mündlich geprüft. Die schriftlichen Aufgaben des Probeunterrichts werden für alle Realschulen einheitlich gestellt. Der Aufnahmeausschuss setzt sich aus Lehrkräften der Realschule zusammen.

Der Probeunterricht findet von Dienstag 14. Mai  bis  Donnerstag 16. Mai 2019 in den Räumen der Konradin-Realschule statt; es gibt einen festen Zeitplan. Am Dienstag, 14. Mai  2019 sollen sich die Schülerinnen und Schüler bereits um 8:00 Uhr in der Eingangshalle einfinden; sie werden dann auf die Gruppen verteilt.

Zum Probeunterricht sind mitzubringen:
Füllfederhalter, Bleistift, Lineal, Radiergummi und Schreibblock

Das Ergebnis des Probeunterrichts wird den Erziehungsberechtigten schriftlich mitgeteilt.
Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto abholen, werden gebeten, auf dem Volksfestplatz zu parken.

Hat ein Kind am Probeunterricht teilgenommen, so können nachträglich geltend gemachte Erkrankungen bei der Bewertung der Leistungen nicht berücksichtigt werden. Wird eine Erkrankung vor oder während des Probunterrichts durch ein schulärztliches Attest nachgewiesen, so erhält das Kind einen Nachtermin in den letzten Tagen der Sommerferien.

Für Schüler, die am Gymnasium ohne Erfolg am Probeunterricht teilgenommen haben, findet der Probeunterricht an der Konradin-Realschule ebenfalls in den letzten Tagen der Sommerferien statt.