Erasmus+-Schülerinnen und Schüler zu Gast in Østbirk/ Dänemark

In der Woche vom 28. November bis 4. Dezember startete das Erasmusteam der Klasse 8b nach Dänemark, um dort sowohl auf die dänischen Gastgeberinnen und Gastgeber der Østbirk skole als auch auf die Vertreter der anderen beteiligten Projektländer Island, Spanien und Nordrhein-Westfalen zu treffen. Alle Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmer waren vollständig geimpft.

 „The planet needs you – facts, activities and hope“ ist das Projektthema, das bei dieser Begegnung im Mittelpunkt stand. Passend dazu präsentierten wir uns mit unseren neuen Erasmus-Shirts.

IMG 20211129 WA0026

Im Fokus der Projektarbeit standen Kennenlernen und Teambuilding.

IMG 20211202 WA0005

Als wichtiges Projektziel wurde der Austausch über sichtbare Fakten des Klimawandels in den jeweiligen Regionen in den Mittelpunkt gestellt. Die Präsentationen dazu, die die Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Länder erstellt haben, können auf der hier verlinkten Projekt-Webseite (https://the-planet-needs-you.eu/ ) eingesehen werden.

Beim Besuch des Okolariats (www.okolariet.dk) in Veile konnten sich die Projektteilnehmerinnen und Projektteilnehmer mit den ökologischen Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

Im Rahmen des Erasmusprojektes The planet needs you-facts, activities and hope und der Fahrt nach Dänemark, der ersten Station der anstehenden Reisen, wissen die Schülerinnen und Schüler nun, welchen Einfluss unser Essverhalten auf das Klima hat und wie man durch seinen Lebensstil dazu beitragen kann, die Natur zu schützen und zu unterstützen.

In entsprechenden praktischen Projekten bauten sie dann in der dänischen Schule in Østbirk kleine Windparks aus Lego oder machten sich Gedanken dazu, wie man Solartechnik verwenden kann, um Müll einzusammeln oder Wasserkraft zur Energiegewinnung zu nutzen.

In weiteren Projektgruppen ging es um den europäischen Gedanken des kulturellen Austauschs, indem man sich mit dänischer Weihnachts- und Esskultur, mit traditionellem Handwerk beschäftigte oder im Sport Teambildung über die eigenen Landes- und Sprachgrenzen hinweg förderte.

Beim Besuch der Heimatstadt von Hans Christian Andersen konnte man auf den Spuren des berühmten dänischen Autors wandeln. Neben seinem Elternhaus in Odense wurde kürzlich das H.C. Andersen Museum eröffnet, das wir besuchten.

Beim Besuch des ehemaligen Gefängnisses in Horsens bekam man einen Einblick in den früheren, aber auch modernen Strafvollzug Dänemarks.

Beim internationalen Foodmarket in der Østbirk skole konnte jedes Land seine traditionellen Köstlichkeiten präsentieren und anbieten.

Zum Abschluss des Projekts sollte noch ein Lindenbaum gepflanzt werden (konnte aufgrund der Witterung noch nicht umgesetzt werden).

Mit einem bunten Abschlussabend am Freitag verabschiedeten sich alle und fuhren am Samstag mit vielen Eindrücken und Erfahrungen im Gepäck zurück ins heimatliche Friedberg.

IMG 20211203 WA0023